Zurücksetzen

Abfallbehandlungsanlage von LIPOR

Die intelligente Beleuchtungslösung reduziert den Energieverbrauch um 80 % und schafft gleichzeitig eine bedeutend bessere Ambiente bei Nacht.


AUF EINEN BLICK

Ort: Ermesinde, Portugal

  • Nachhaltiges Außenbeleuchtungskonzept für Abfallbehandlungsgelände
  • Reduzierung des Energieverbrauchs um 80 %
  • Ausgezeichnete Gleichmäßigkeit
  • 30 lux – Parkplätze
  • 20 lux – Zufahrtsstraßen
  • Sichere und angenehme Außenbereiche für Mitarbeitende und Besucher
  • Minimale Wartungskosten

LIPOR ist für die Bewirtschaftung und Behandlung von Abfällen aus acht Gemeinden im Großraum Porto zuständig: Espinho, Gondomar, Maia, Matosinhos, Porto, Póvoa de Varzim, Valongo und Vila do Conde.

In der Anlage in Ermesinde werden Abfälle mithilfe modernster Verfahren behandelt. Dazu zählen auch integrierte Systeme und Methoden zur Abfallminimierung.

LIPOR nimmt die soziale Verantwortung des Unternehmens sehr ernst und betreibt mehrere Projekte zur Förderung des Umweltbewusstseins und einer nachhaltigen Abfallbewirtschaftung. So wurde zum Beispiel ein Abenteuerpark auf einer alten Deponie gebaut. Darüber hinaus wurde kürzlich in Zusammenarbeit mit den lokalen Behörden ein 4 km langer Öko-Lehrpfad zur Erhaltung des Umwelterbes errichtet, auf dem sich die ansässige Bevölkerung über die Artenvielfalt entlang des Flusses Río Tinto informieren kann.

2018 entschied das Unternehmen, die Entladungslampen im Außenbereich der Anlage (250 bis 1.000 W) zu ersetzen, da diese nicht mehr die erforderliche Beleuchtungsstärke bieten konnten.

Die Entscheidung fiel auf Voltana und Neos. Mit diesen Leuchten sank der Gesamtenergieverbrauch von 33 kW auf 7,1 kW, was einer Kosteneinsparung von beeindruckenden 80 % entspricht.

Die Voltana wird zur Beleuchtung der Straßen und Außenbereiche der Anlage eingesetzt, während die Neos architektonische und dekorative Details in Szene setzt.

Für die Beleuchtung des Öko-Lehrpfads entschied sich LIPOR für die Kio LED. Die nachhaltigen Leuchten sorgen für Sicherheit und Komfort der Besucher.

Alle Leuchten werden über das Owlet-IoT-City-Management-System gesteuert, das die gesamte Anlage überwacht und die Effizienz erhöht. Das Beleuchtungsniveau wird an den tatsächlichen Bedarf der Umgebung angepasst, wodurch sich zusätzliche Einsparungen von über 50 % erzielen lassen.

 
Die innovative Lösung von Schréder erfüllt unsere Ansprüche auf effiziente und effektive Weise. Die Energieeffizienz und die Lichtqualität konnten erheblich verbessert werden. Außerdem konnten wir mit der neuen Beleuchtung den Komfort für Mitarbeitende und Besucher erhöhen.“,

Dr. Fernando Leite
Administrator bei Lipor
 

Ähnliche Projekte