Zurücksetzen

Werk von Schréder Socelec

INDU BAY bietet eine hochwertige Beleuchtung, die die Sicherheit und Leistung von Mitarbeitenden erhöht und die Betriebskosten senkt


AUF EINEN BLICK

Ort: Guadalajara, Spanien

  • LED-Upgrade für eine lebhafte Produktionsstätte
  • Immer das richtige Licht am richtigen Ort
  • Verbesserte Sichtbarkeit
  • Reduzierung des Energieverbrauchs um 35 %
  • Kein Wartungsaufwand
  • Sichere und angenehme Arbeitsumgebung

Schréder Socelec ist ein spanisches Tochterunternehmen der Schréder-Gruppe, das jährlich über 700.000 Leuchten herstellt. Das Werk wurde 2002 gebaut und bislang mit der ursprünglichen Metalldampflampe PZ beleuchtet (400 W und 270 W).

2017 entschied sich das Unternehmen, die Beleuchtung zu ersetzen, um von der herausragenden Effizienz der Leuchte INDU BAY zu profitieren. Darüber hinaus kann die leistungsstarke Leuchte nun auch den zahlreichen Kunden präsentiert werden, die das Werk jährlich besuchen.

Das Unternehmen führte eine vollständige Prüfung des Werks und einen Pilotversuch im Lagerbereich durch. Die Ergebnisse zeigten eindeutig, dass die INDU BAY eine hochwertigere Beleuchtung bieten und gleichzeitig die Energie- und Wartungskosten erheblich senken würde.

Da sich die betrieblichen Aktivitäten seit dem Bau des Werks weiterentwickelt haben und nun mehr Platz für die Montage und Lackierung zur Verfügung steht, wurde auch die Platzierung der Leuchten geprüft – damit in jedem Bereich jederzeit das richtige Licht gewährleistet werden kann.

Insgesamt wurden 196 INDU BAY GEN2 installiert, um 183 PZ-Leuchten zu ersetzen. In der Montage- und Lackierstraße und im Verpackungs- und Versandbereich wurden 52 INDU BAY GEN2 mit einer breiten Lichtverteilung installiert. In den Gängen und Lagerbereichen wurden 144 INDU BAY GEN2 mit kreisförmiger Lichtverteilung montiert. Die Leuchten haben die Sichtbarkeit mit durchschnittlich 500 lux im Produktionsbereich und 400 lux in Transitbereichen deutlich verbessert. Außerdem konnte der Gesamtenergieverbrauch von 68 kW auf 42 kW gesenkt und folglich eine Energieeinsparung von 35 % erzielt werden.
 

Das Feedback unserer Mitarbeitenden ist hervorragend! Es freut uns, dass die Arbeitsbedingungen durch diese Investition verbessert und die Kosten gesenkt werden konnten. Gleichzeitig wurde ein wichtiger Beitrag zur Reduzierung des Energieverbrauchs und der Kohlenstoffemissionen geleistet.“

Francisco Pardeiro
General Manager – Schréder Socelec

 

Ähnliche Projekte